Geschichte im Zeitraffer

Hier schon mal einige Informationen zu unserer Kirche. Es liegt noch erheblich mehr Material vor. In einer Kirchenchronik werden wir dieses zusammenstellen, mit zahlreichen Fotos illustrieren und ausführlich erläutern.

 

Übrigens: Ihre Mitarbeit ist erwünscht!

Haben Sie Fotos von der Kirche (innen oder außen)?

Haben Sie alte Ortsansichten, z. B. Postkarten?

Kennen Sie Geschichten und Anekdoten rund um die Kirche?

Helfen Sie mit, die Vergangenheit am Leben zu halten, und nehmen Sie aktiv an der Gestaltung unserer Kirchenchronik teil!

Zeit Erläuterungen
807 Der Ort Haindlfing wird im Zusammenhang mit dem Bau einer Kirche und der Schenkung an den Bischof in Freising das erste mal urkundlich erwähnt.
957 - 972 Die Existenz einer selbständigen Pfarrkirche in Haindlfing unter Bischof Abraham ist sicher.
11. Juli 1312 Der Freisinger Bischof Gottfried schenkt die Pfarrei Haindlfing dem Kloster Neustift.
16. Jhr. Seit dem 16. Jahrhundert ist der Heilige Laurentius als Patron der Pfarrkirche bekannt.
18. Jhr. Die alte Pfarrkirche wird von Stiftskanoniker Joseph Anton Schmid beschrieben.
1728 Kostenvoranschlag in Höhe von 2417 Gulden wird für den Neubau der inzwischen  baufälligen Kirche eingereicht.
1738 - 1740 Neubau der Kirche nach den Plänen des Münchner Baumeisters Michael Pröbstl.
1906 u. 1983 Umfassende Renovierungen wurden durchgeführt.
Fazit: Die Haindlfinger Kirche St. Laurentius ist ein nicht unbedeutender Bau des bayerischen Barock mit einer ansprechenden Ausstattung.
Login
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturverein Haindlfing